Kontakt
Zahnmedizin Alte Post Sattler & Jäkel

Technik

Wir verfügen über sehr moderne zahnmedizinische Geräte und Instrumente. Auch in der Zahnmedizin wird die Technik ständig weiterentwickelt. Wir prüfen die Neuerungen sorgfältig und setzen sinnvolle Innovationen für Sie in unserer Praxis ein:

Wir wenden ein strahlenreduziertes Röntgenverfahren an. Wenn es medizinisch möglich ist, verzichten wir auf Röntgenaufnahmen. Z. B. setzen wir während der Wurzelkanalbehandlung elektrometrische Messgeräte ein, die zum Teil Röntgenbilder ersetzen könn

Haben Sie sich möglicherweise bereits einmal gefragt, welch sonderbare Brille wir bei Ihren Untersuchungen und Behandlungen tragen? Dabei handelte es sich um eine so genannte Lupenbrille. Auf den Brillengläsern ist jeweils ein kleines Vergrößerungsglas befestigt und darüber befindet sich eine Lichtquelle. Wir setzen sie auf, um die feinen Strukturen Ihrer Zähne besonders genau erkennen zu können.

Wenn hingegen eine kleine Stelle Ihres Mundraums exakt unter die Lupe genommen werden soll, setzen wir ein OP-Mikroskop ein. Mit ihm ist eine noch stärkere Vergrößerung möglich. Beispielsweise bei der Wurzelkanalbehandlung eines hinteren Backenzahnes können wir die feinen Verästelungen des Kanalsystems sehen.

Eine äußerst sorgfältige Hygiene ist eine der wichtigsten Aufgaben in einer Zahnarztpraxis. Wir richten uns nach den neuen Vorgaben des Medizinprodukte-Gesetzes und legen größten Wert darauf, dass alle Untersuchungen, Behandlungen und Arbeitsschritte in unserer Praxis unter hygienisch einwandfreien Bedingungen ablaufen.

Wenn eine Wurzelkanalbehandlung notwendig wird, setzen wir moderne Instrumente wie ein elektrometrisches Wurzellängenmessgerät und maschinelle Nickel-Titan-Feilen ein. Damit lässt sich unserer Erfahrung nach der Behandlungserfolg erheblich erhöhen.

Die Herstellung exakt passender Inlays, Kronen und Brücken beginnt mit der Abformung der entsprechenden Zähne. Je besser diese ist, desto genauer können das Modell und das spätere Inlay oder der Zahnersatz hergestellt werden. Wir setzen daher sehr präzise Abformverfahren ein.

Ein weiterer Vorteil: Unser zahntechnisches Labor befindet sich in unserer Praxis. Nach der Abdrucknahme übergeben wir die Zahnabformung sofort unseren Zahntechnikern, die sie gleich weiterverarbeiten können.

Die Photoaktivierte Oraldesinfektion (Aseptim™) setzen wir zur Entfernung von Bakterien ein, z. B. bei einer Wurzelkanalbehandlung oder einer Karies. Sie wirkt äußerst effektiv und gleichzeitig sehr schonend.

Die Vorteile:

  • Eine sorgfältige Bakterienentfernung ist die Grundlage für den Behandlungserfolg. Mit der Photoaktivierten Oraldesinfektion erreichen wir oft bessere Langzeitergebnisse, z. B. bei der Füllungstherapie.
  • Nur die Bakterien werden angegriffen. Gesundes Gewebe ist nicht betroffen.
  • Der Farbstoff ist harmlos und führt weder zu Verfärbungen von Zahnfleisch noch von zahnfarbenen Füllungen Zahnersatz.
  • Die Photoaktivierte Oraldesinfektion dauert nur kurze Zeit und ist für Sie absolut schmerzlos.

So funktioniert das Verfahren
Die Zahnoberfläche bzw. die vorbereiteten Wurzelkanäle werden mit einer harmlosen Farbstofflösung bestrichen, die an den Bakterien anhaftet. Die entsprechende Stelle wird mit einer speziellen Rotlichtlampe beleuchtet. Dabei bildet sich Sauerstoff, der die Bakterien angreift und abtötet. Das gesunde Gewebe bleibt davon unberührt.

Technik